„Unsichtbar und trotzdem da! – Unter der Stadt“ von Boris Pfeiffer

Buchcover zu Unter der Stadt von Boris Pfeiffer
© Kosmos

Dunkle Tunnel, böse Dshinns und eine wunderbare Freundschaft

„Unter der Stadt“ ist der zweite Band der Reihe „Unsichtbar und trotzdem da!“ rund um die drei Detektive Addi, Jenny und Agan, geschrieben von Boris Pfeiffer, erschienen bei Kosmos.

 

 

Was ist geschehen?

Es ist der zweite Fall der Unsichtbar-Affen und er führt die drei Freunde Addi, Jenny und Agan in die U-Bahn Tunnel Unter der Stadt.

Diesesmal hält eine sonderbare Diebesbande die Stadt in Atem. Die Räuber kommen aus dem Nichts in einem dichten Nebel und schlagen die Schaufenster der Kaufhäuser ein. Doch die seltsamen Dinge, die sie stehlen, lassen Agan daran zweifeln, dass es sich um eine gewöhnliche Diebesbande handelt. Nein, er glaubt viel mehr an einen bösen Dshinn und er trachtet nach niemand anderem, als Agan selbst.

Dem können die drei kleinen Detektive natürlich nicht ohne weiteres freien Lauf lassen und so stürzen sie sich hinein in ihr zweites Abenteuer.

Was ist davon zu halten?

„Mir ist etwas Unheimliches passiert!“
~ aus Unsichtbar und trotzdem da! – Unter der Stadt, S. 3

So beginnt der Kinderkrimi für Leseratten und Bücherwürmer ab 9 jahre. Sofort steckt der Leser im Geschehen und eine abenteuerliche Reise an der Seite der drei Unsichtbar-Affen und ihres Affen Goffi nimmt ihren Lauf. Die Geschichte ist von der ersten Seite an spannend und die Spannung wird bis zum letzten Kapitel nicht abreißen.

Mit viel – aber nicht zuviel Liebe zum Detail lässt Boris Pfeiffer seine Schauplätze, die Großstadt Berlin und seine schaurig dunklen U-Bahn-Tunnel, zum Leben erwachen. Auch, wer die Orte nicht kennt, wird sie nicht als fremd empfinden und schnell mit den drei Helden mitfiebern, die in der Tat drei eigentlich herrlich normale Kinder sind. Die meisten jungen Leser werden ein bisschen was von dich selbst in einem der drei wiederentdecken können.

Zugegeben, ein bisschen sehr wagemutig sind die drei schon und das sie mitten in stockfinsterer Nacht durch Berlins U-Bahn-Tunnel stromern, ist erstens natürlich nicht zur Nachahmung empfohlen und zweitens alles andere als selbstverständlich für drei so junge Kinder. Aber, deshalb sind sie ja auch die Unsichtbar-Affen und wir konnten uns mit der Handlung und Boris Pfeiffers Lösung – Agans netter Polizistenschwester – gut anfreunden.

Kapitellänge und Sprache sind sehr gut auf junge Leser abgestimmt. Die schwarz-weißen Zeichnungen von Stefani Kampmann lockern die Geschichte auf und sind gut gesetzt und ansprechend gezeichnet.

Fazit:

Kleine Krimifans werden auch an diesem Fall der drei Unsichtbar-Affen ihre helle Freude haben. Mit „Unter der Stadt“ hat Boris Pfeiffer eine herrliche, schaurig-lustige Geschichte um seine drei Helden geschrieben, die manchmal nicht 100% glaubwürdig scheint, den Leser aber dennoch bis zum letzten Satz fesselt. Trotzallem für uns 5 Sterne.

Fünf_Sterne

Buchdetails:


  •  August 2011
  • Verlag: Kosmos
  • ISBN: 978-3-440-12414-7
  • Hardcover: 128 Seiten

Das zweite „Unsichtbar und trotzdem da!“ Abenteuer der Unsichtbar Affen, „Unter der Stadt“ ist bisher als Hardcover*,  laminierter Pappeinband, eBook* und Hörbuch*, gesprochen von Stefan Kaminski, erschienen.

*

* = Affiliate Link

The following two tabs change content below.

Carolin Blanck

Das Leben ist zu kurz, um laufend ein schlechtes Buch in die Hand zu nehmen - deshalb schreibt der Wortteufel Buch-Rezensionen. Und weil er schreibt, schreibt er auch über das Schreiben. Logisch - oder?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: