Hörbuch: „Er ist wieder da“ von Timur Vermes

Cover zu Er ist wieder da (Hörbuch) von Timur Vermes
© Lübbe Audio

Erschreckend Komisch und verstörend real!

„Er ist wieder da“ von Timur Vermes, gelesen von Christoph Maria Herbst. Erschienen bei Lübbe Audio.

 

Was ist passiert?

Das Unmögliche wird möglich: Der Führer erwachtet allen Naturgesetzen zum Trotz 66 Jahre nach seinem freiwilligen Ableben irgendwo in Berlin-Mitte auf einem leeren Grundstück. Ohne Erinnerung an die vergangenen sechs Jahrzehnte, ohne Eva an seiner Seite – die Partei gibt es auch nicht mehr und sogar der Krieg ist lange schon beendet und obendrein auch noch verloren. Dafür herrscht Frieden, das Land wird von einer Frau regiert und in Berlin gibt es mehr Ausländer als im Ausland selbst.

Vollkommen verstört strandet der nun volkslose Führer Adolf Hitler im Berlin des 21. Jahrhunderts und findet unerwartet Hilfe bei einem Kioskbesitzer. Wider allen Erwartungen und ungeachtet der Spuren, die der vielleicht dunkelste Abschnitt deutscher Geschichte in der modernen Gesellschaft hinterlassen hat, beginnt Adolf Hitler eine neue Karriere – dieses Mal nicht umringt von Germanenfeuern und ganz ohne Hilfe des Volksempfängers, dafür aber im Fernsehen. Wo auch sonst?!?

Was ist davon zu halten?

Es gibt Bücher, die lassen uns schmunzeln – und dann gibt es Bücher und ihre Hörbuch-Varianten, die uns schlaflose Nächte bescheren und uns Tränen lachen lassen. Die Hörbuch-Vertonung von Timur Vermes Roman „Er ist wieder da“, gelesen von Christoph Maria Herbst, ist genau so ein Buch, bzw. Hörbuch.

Das Adolf Hitler zur Satire taugt wie kaum ein Politiker vor oder nach ihm, weiß die Welt bereits seit Charly Chaplin. Dennoch ist Timur Vermes literarisches Kabinettstück mehr als das und zudem erfrischend anders. Witzig und doch schonungslos erlebt der Leser die moderne deutsche Gesellschaft durch die Augen Adolf Hitlers, der sich – zu Beginn noch etwas orientierungslos – nach und nach in diese ihm fremde Welt hineinfindet und sich schließlich ihre Strukturen, Methoden und Sehnsüchte zu eigen macht, um die eigene Karriere wieder in Schwung zu bringen. Dies ist schließlich sein Volk und gegen alle Wahrscheinlichkeiten wirft es sich seinem Führer aufs Neue an den Hals.

So schwungvoll Timur Vermes seinen Führer die Entdeckung der neuen Welt schildern lässt, so abrupt endet die Geschichte und lässt ahnen, dass Vermes noch etwas für seinen Leser zurückhält. Adolf Hitlers Siegeszug scheint noch nicht beendet zu sein.

Die Geschichte von „Er ist wieder da“ und der Stil, in dem Vermes sie erzählt, sind bereits zum lachen komisch, doch mit der Hörbuch-Vertonung, gelesen von Christoph Maria Herbst, wird das Ganze erst zu einem echten Hörbuch-Vergnügen. Kein anderer Leser hätte den alten Demagogen Hitler so lebendig aus seinem kalten Grab ins Berlin des 21. Jahrhundert heben können wie Herbst. Dabei wirkt die Vertonung zu keinem Zeitpunkt lächerlich und muss nichts an Witz und Orginalität einbüßen.

Fazit:

Unbedingt hören!

Hör-Buchdetails:


  • Erscheinungsdatum: September 2012
  • Verlag: Lübbe Audio
  • ISBN: 978-3-7857-5039-1
  • Hörbuch: 411 Minuten

Für alle Freunde des gedruckten Wortes erschien „Er ist wieder da“ bei Bastei Lübbe bisher auch als Print-Ausgabe* und als eBook*.

*

* = Affiliate Link

The following two tabs change content below.

Carolin Blanck

Das Leben ist zu kurz, um laufend ein schlechtes Buch in die Hand zu nehmen - deshalb schreibt der Wortteufel Buch-Rezensionen. Und weil er schreibt, schreibt er auch über das Schreiben. Logisch - oder?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: