„Die Sache mit der Liebe und den Flügeln“ von M.Bennet & H. Fink

© Boje

Liebe ist nicht planbar … aber fast!

„Die Sache mit der Liebe und den Flügeln“, ein (Liebes)-Roman für Kinder ab 10 Jahre von Mattea Bennet und Heike Fink, erschienen bei Boje.

 

 

 

 Was ist geschehen?

„Sie mag Papa wirklich. Außerdem kann man Liebe eh nicht planen.“ – aus „Die Sache mit der Liebe und den Flügeln, S. 106.

Eigentlich könnte die Welt der 13jährigen Meeri so schön sein. Sie ist bis über beide Ohren in den smarten Rocco verliebt und als wäre das nicht schon schön genug, verleiht ihr die erste große Liebe auch noch im wahrsten Sinne des Wortes Flügel. Doch es ist nicht alles Gold, das glänzt, denn gerade jetzt, da Meeri ihre Eltern so dringend bräuchte, kann sie ihrer Mutter nur Briefe schreiben und ihr Vater hat mehr Zeit für seine neue Liebe Charlotte – mit der Meeri sich so gar nicht versteht – als für seine Kinder. Außerdem ist Rocco irgendwie gar nicht wirklich in sie verliebt. Doch so leicht will Meeri sich nicht geschlagen geben und spinnt munter Pläne, wie sie doch noch Roccos Herz gewinnt und die Stiefmuter in Lauerstellung loswird.

Lesespaß mit viel Herz & Wärme für große kleine Mädchen

„Ich weiß, die Pubertät gilt allgemein als schwierige Phase, aber bei mir droht der Weltuntergang.“ – aus „Die Sache mit der Liebe und den Flügeln“, S. 168.

Mit der Geschichte der kleinen Meeri ist Mattea Bennet und Heike Fink eine wundervolle Erzählung über die ersten Schmetterlinge im Bauch, große und kleine Freundschaften, das Finden und Loslassen und ganz viel Pubertäts-Chaos gelungen, die jedem großen kleinen Mädchen ans Herz gehen wird.

Auf dem Weg zum Erwachsenwerden muss Meeri feststellen, dass nicht immer alles so läuft, wie sie es sich vorstellt, dass sich Gefühle nicht zwingen lassen und dass das Leben nicht immer rosarot und zuckersüß ist. Mit viel Witz, Charme und Wärme erzählen Bennet und Fink von alle den großen und kleinen Stolpersteinen auf Meeris Weg und neben der großen Liebe berichten sie auch davon, wie schwer es ist, immer eine gute Freundin zu sein und davon wie es ist dem Tod zu begegnen, wenn man selbst noch auf der Schwelle ins Leben steht.

Bennets und Finks Figuren bestechen durch ihre Echtheit und ihr Handeln, dass nicht immer edel ist, doch menschlich. Die Hauptfigur Meeri mag dem Leser dann und wann mit ihrer pubertären Art ein wenig auf den Keks gehen, doch wenn sie im nächsten Moment ihrem kleinen Bruder beisteht, hat er sich schon wieder mit ihr ausgesöhnt. Es ist eben das Leben eines Teenagers, dass Meeri durchleidet, von eitel Sonnenschein bis zu trübsten Regenwetter.

Fazit:

Junge Leserinnen ab zehn Jahren werden Meeri und ihre Geschichte lieben und sich in den Zeilen hier und dort ganz sicher selbst wiederfinden. Auf knappen Raum gelingt es den beiden Autorinnen eine süße, kleine Liebesgeschichte zu erzählen, mit all ihren Höhen und Tiefen, ohne dass die Geschichte je platt oder gewollt wirkte. Absolut lesenswert!

Fünf_Sterne

Buchdetails:


  • 12 März 2015
  • Verlag: Boje
  • ISBN: 978-3-414-82417-2
  • Hardcover: 191 Seiten

„Die Sache mit der Liebe und den Flügeln“ erschien bei Boje bisher als Hardcover* und als eBook*.

*

* = Affiliate Link

The following two tabs change content below.

Carolin Blanck

Das Leben ist zu kurz, um laufend ein schlechtes Buch in die Hand zu nehmen - deshalb schreibt der Wortteufel Buch-Rezensionen. Und weil er schreibt, schreibt er auch über das Schreiben. Logisch - oder?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: