„Der tiefe Fall der Cecelia Price“ von Kelly Fiore

© Coppenrath

Ein Buch wie eine Ohrfeige!

„Der tiefe Fall der Cecelia Price“, ein Jugendroman mit Nachhall von Kelly Fiore, erschienen bei Coppenrath.

 

 

 

 

 

Was ist geschehen?

Etwas schreckliches ist geschehen und CeCe gibt sich die Schuld dafür. Ihr großer Bruder ist tot und nun verweigert Cecelia die Hilfe von Pflichtverteidigerin Jennifer und ihrer Therapeutin. Doch was ist wirklich geschehen und wieviel Schuld trifft Cecelia tatsächlich? Die einzige, die das Geheimnis dieses verhängnisvollen Tages, der alles änderte, tatsächlich kennt, ist Cecelia Price selbst!

Was ist davon zu halten?

Ich habe schon das ein oder andere Buch rund um Drogen und Drogenmissbrauch gelesen, seien es nun die üblichen Verdächtigen wie Christiane F.s „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo*“, „Fragt mal Alice*“ oder auch „The Basketball Diaries*“ von Jim Carrol. Aber „Der tiefe Fall der Cecelia Price“ ist anders und das nicht zuletzt, da Cecelia auf eine ganz andere Art Bekanntschaft mit der Abwärtspirale macht, zu der Drogenkonsum rascht führt – denn selbst nimmt sie keine Drogen!

Es ist Cecelias großer Bruder Cyrus, der nach einer Knieverletzung Schmerzmittel einnimmt und schließlich von diesen abhängig wird. Als wäre dies nicht schon ein Übel genug, kämpft Familie Price auch noch mit chronischer Geldnot. Nicht einmal die Laborgebüren für Cecelias Chemiekurs kann der Vater aufbringen – ihre Mutter ist bereits vor einigen Jahren an Krebs gestorben und kann Cece nicht beistehen, von der überforderten Stiefmutter ist ebenfalls keine Hilfe zu erwarten.

Als Cece in der Schule von einem Mitschüler angesprochen wird, da er von Cyrus Tabletten kaufen möchte, beschließt sie kurzerhand, ihrem Bruder die Tabletten zu stehlen und sie selbst zu verkaufen, um davon die Laborgebüren zu bezahlen. Und so beginnt „Der tiefe Fall der Cecelia Price„, der schließlich in dem Tod ihres ablettenabhängigen Bruders gipfelt und so findet Cece sich unversehens in einem Therapie-Progamm für straffällige Jugendliche wieder.

Von hier erzählt Cece in Ich-Form die Geschicte ihres tiefen Falls. In Retrospektiven schildert sie, was vor einigen Monaten geschah und wie es dazu kommen konnte, dass sie schließlich auf ihren Prozess wartet, in dem sie sich für den Tod ihres Bruders verantworten soll. Die Rückblicke erhalten stets ein eigenes Kapitel und sind zeitlich gekennzeichnet, so dass der Leser zu keiner Zeit den Faden verliert und stets weiß, wo im Erzählstrang der Geschichte er sich gerade befindet. Ceces Ton ist dabei oft sarkastisch, doch durchläuft sie im Laufe der Geschichte eine Entwicklung, die sie schließlich zu einer gewissen Einsicht bringt. An vielen Stellen fühlt der Leser mit Cece, an anderen möchte er sie einfach nur schütteln.

Im Laufe der Geschichte wird der Leser nicht nur Zeuge, wie die Tablettensucht von Cyrus Price langsam, aber allmählich ihn und die gesamte Familie zerstört und von innen aushöhlt, sondern auch, welche Folgen das Handeln aller für die junge Cece hat, die sich schließlich selbst zu helfen versucht und sich plötzlich auf dem Weg nach ganz untern befindet. Der Leser erlebt auch, wie Cece nach und nach während der Therapie den Kampf wieder aufnimmt und sich aus ihrer anfänhlichen Lethargie löst.

Dabei geht es nicht nur um das Scheitern Cecelias allein, sondern auch um das Versagen der Familie Price als solche. Es sind beängstigende Abgründe des menschlichen Daseins, die Kelly Fiore in „Der tiefe Fall der Cecelia Price“ aufzeigt, doch es sind Abgründe, die wir durchaus alle kennen, da wir ihnen hin und wieder im Leben begegnen – und ihnen meistens keine Beachtung schenken.

Der tiefe Fall der Cecelia Price“ ist ein Jugendroman und als solcher einfach, doch lebendig, gut und treffend geschrieben. Die Geschichte mag auf den ersten Blick althergebracht wirken, doch sie ist es nicht. Auch wenn der Ausgang durchaus absehbar und das Schicksal von Cyrus Price mit dem ersten Kapitel besiegelt ist, fehlt es dem Buch nicht an Spannung und einem gewissen Tempo.

Fazit:

Ein Jugendbuch für junge Erwachsene. Leser ab sechzehn werden sich in „Der tiefe Fall der Cecelia Price“ gut hineinfühlen können. Aber Ende bleibt etwas hängen, ohne das der Eindruck entstünde, Kelly Fiore würde mit erhobenem Zeigefinger hinter dem Buchdeckel warten. Trotz des brisanten Themas ist „Der tiefe Fall der Cecelia Price“ nicht unbedingt schwere Kost und einfach gut zu lesen, doch ohne plump zu wirken. Jungen Lesern ist „Der tiefe Fall der Cecelia Price“ auf jeden Fall ans Herz zu legen.

Fünf_Sterne

Buchdetails:


  •  01. Juli 2015  
  • Verlag: Coppenrath
  • ISBN: 978-3-649-61918-5
  • Hardcover: 320 Seiten

Buch kaufen? „Der tiefe Fall der Cecelia Price ist als Hardcover* und als ebook* für den Kindle erhältlich.

*

* = Affiliate Link

The following two tabs change content below.

Carolin Blanck

Das Leben ist zu kurz, um laufend ein schlechtes Buch in die Hand zu nehmen - deshalb schreibt der Wortteufel Buch-Rezensionen. Und weil er schreibt, schreibt er auch über das Schreiben. Logisch - oder?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: